Das Projekt

wer sind wir?

Demokratie ist wichtig. Wir müssen die Demokratie stärken um sie zu erhalten und wir müssen den Landtag und politische Zusammenhänge den Menschen näherbringen, damit die Burgenländerinnen und Burgenländer aktiv an der Politik teilnehmen. Ich möchte zur Politik einladen und habe deshalb diese Demokratieoffensive #politik#er#leben ins Leben gerufen.

Landtagspräsidentin Verena Dunst

Das Interesse für demokratische Entscheidungsprozesse sinkt – vor allem bei jungen Menschen.

Als Ursache gelten

Mangelnde politische Bildung

Mangelnde Information zu Politik und Gesetzgebung

Mangelnde Transparenz in Bezug auf politische Vorgänge

Dieser Befund trifft—in unterschiedlicher Ausprägung—auf praktisch alle Politikebenen zu—von der europäischen Union über die Bundes- und Landespolitik bis hin zur Gemeindepolitik (Studie der Forschung Burgenland).

Um das Demokratieverständnis der Bevölkerung und das der jungen Menschen zu stärken, wurde die Demokratieoffensive #politik#er#leben gestartet.

  • Wie arbeiten Exekutive und Legislative und welche Mitwirkunsmöglichkeiten habe ich?
  • Wie geschieht politische Arbeit und wie betrifft sie mich?

Mehr interessante Artikel findest du unter Wissenswertes.

Mit Antworten auf diese Fragen will die Demokratieoffensive #politik#er#leben Bürgerinnen und Bürger einladen, sich für politische Prozesse zu interessieren und aktiv die unterschiedlichen partizipativen Möglichkeiten zu nutzen.

Aktives Netzwerk für politische Bildung

Mit Wissen über Politik, Interesse an Politik und Spaß an politischen Diskussionen steigt die Motivation wählen zu gehen und sich an politischen Prozessen zu beteiligen.

- Zitat aus der Untersuchung "10 Jahre Wählen mit 16"

Die Bildungsdirektion Burgenland und die Pädagogische Hochschule Burgenland haben ein neues Demokratieportal entwickelt, auf das Schülerinnen und Schüler über die LMS Plattform (Lernen mit System) zugreifen können.

Es sind sechs Module, die auf den Lehrplan Geschichte und Sozialkunde/Politische Bildung abgestimmt sind. Die Themen reichen von politischen Parteien und direkten Formen der Partizipation bis hin zur Macht von Zivilgesellschaften.

Die Module enthalten jeweils kurze Informationsteile. Im Anschluss finden sich Arbeitsaufträge in Form von offenen Fragen oder Diskussions- und Interpretationsaufgaben, die in Einzel- oder Teamarbeit bearbeitet werden können.

Ziel ist es, für die Jugendlichen möglichst informative und interaktive Informationen zur Verfügung zu stellen, die ihr Interesse an politischen Fragen und das Verstehen von Zusammenhängen und Wirkungsweisen von politischen Entscheidungen wecken.

Die Arbeit im Landtag kann sich sehen lassen

Derzeit nehmen an die 70 Schülergruppen an Führungen durch den burgenländischen Landtag teil. Schülerklassen besuchen Landtagssitzungen und auch das Live-Stream-Angebot und die Internetinformationen über Landtagssitzungen wird gut angenommen.

Die Bildungsdirektion Burgenland, die Pädagogische Hochschule und die Burgenländische Volkshochschule haben Konzepte erarbeitet um diese Angebote zu optimieren. Daraus sind altersadäquate Führungen für Kinder und Jugendliche sowie Themenführungen für Erwachsene entstanden. Für diese speziellen Führungen konnten auch spezielle Guides gewonnen werden: Die Führungen für Kindergarten- und Volksschulkinder sowie SchülerInnen der Oberstufen werden von Studierenden der Pädagogische Hochschule Burgenland im Rahmen eines außerschulischen Praktikums geleitet. Für ihre Themenführungen konnte die Volkshochschule Burgenland mit Dr. Engelbert Rauchbauer einen profunden Juristen und mit Mag. Michael Achenbach einen engagierten Historiker gewinnen.

Mehr Informationen zu den angebotenen Führungen findest du hier.

Mehr auf eu-service.at